PLANETASTRO
Astrologie

MARKUS SÖDER, der KRISENMANAGER

Markus Söder ist der Mann der Stunde, der Krisen-Manager! Während alle anderen noch schlafen, reagiert er immer als Erster. Gut so….schauen wir uns diesen Markus Söder mal näher an: Geboren am 5. Januar 1967 in Nürnberg. 3 Planeten im Steinbock-Zeichen, Mond im Skorpion, Mars in der Waage, Jupiter im Löwen. Die Steinbock-Sonne, sein Sonne-Mars-Quadrat und Sonne-Pluto-Trigon machen ihn zu einer geborenen Führungspersönlichkeit. Er ist eine sehr dominante Persönlichkeit mit einem starken Willen. Er weiss, was er will und setzt seine Vorhaben mit Vehemenz um. Durch die starke Steinbock-Betonung ist er auf der einen Seite sehr sachlich, aber sein Sonne-Mars-Quadrat und sein Mond im Skorpion-Zeichen lassen ihn auch sehr laut, impulsiv und rücksichtslos werden. Ein Perfektionist, der nicht so gerne die Kontrolle verliert. Er ist schon sehr egozentrisch, sein Mars in der Waage sorgt dann wiederum für den Ausgleich. Mars in der Waage braucht andere Menschen, er muss sich auch auf andere beziehen. Dieser Aspekt macht ihn zumindest etwas ausgleichend, entgegenkommend und abwägend. Nur Feingefühl und Sensibilität ist nicht so sehr seine Stärke, diese Kompetenzen sind bei ihm noch ausbaufähig. Dennoch wäre Markus Söder auch als Kanzlerkandidat sehr gut geeignet. Die Monate April bis Juli werden nochmal schwierig für ihn, warum auch immer....Markus Söder ist aber ein sehr belastbarer Typ!

**********************************************

Ich denke auch, dass es November/Dezember wird, bis ein Impfstoff kommt. Wenn sich Saturn und Pluto (im Steinbock-Zeichen) voneinander entfernen und der Planet Jupiter in das Wassermann-Zeichen wandert (19.12.2020)

+++ 10:51 CureVac-Chef: Ab Herbst könnten Zehntausende Impfstoff erhalten +++
Der amtierende Chef des Tübinger Biotechunternehmens CureVac, Franz Werner Haas, hält bereits ab Herbst die Versorgung zehntausender Menschen mit einem Impfstoff gegen das Coronavirus für möglich. Die entsprechenden Daten dafür sollten im dritten Quartal vorliegen, sagte Haas der neuen Ausgabe der "Wirtschaftswoche". "Wenn die Daten gut sind und die Behörden ihr Okay geben, können wir noch dieses Jahr eine größere Studie starten." Zehntausende Menschen könnten den Impfstoff dann bereits erhalten, sagte Haas. "Wann der Impfstoff für die breite Masse verfügbar ist - ob noch dieses Jahr oder erst 2021 - hängt vom Ausgang der klinischen Studie und der Entscheidung der Zulassungsbehörden ab." In einer bereits bestehenden Anlage könnten "pro Jahr zwischen 200 und 400 Millionen Impfdosen" gegen das Coronavirus produziert werden. Der erste Produktionsgang laufe bereits.

Quelle:n-tv - Coronavirus-Liveticker

Samstag, 21. März 2020

                       

 

















Anrufen